JINKA

JINKA

Vielseitige Klangarchitektur trifft auf laboratorisch anmutende Sounds

Hört man öfter mal, dass die Jinka spinnt… denn, sie treibt’s gerne bunt: Ihre Musik könnte wahlweise der neueste Import direkt aus einem nerdigen Weltraumklanglabor sein oder auch das verstümmelte Sounddesigne einer lasziven Mummenschanz-Maskerade in einem auf Hochglanz gewienerten Schloss des 22. Jahrhundert. Sie gründete jedoch ihr Labor ganz weltlich und zeitgemäß im Westen Berlins, wo sie an einer quick lebendigen Mischung aus surrealer Produktion, minimalistischem Gesang und fragmentarischen Texten werkelt.

Spielzeit: Samstag, 20:00 Uhr – Spielort: Substanz